Ausschließlich für den gewerblichen Gebrauch

So geht optimales Schmieren!

Die optimale Schmierung in der Praxis!

In der Praxis herrscht ein anderes Milieu als im sterilen Hersteller- beziehungsweise Testlabor. Deshalb gilt es zunächst zu unterschieden, ob es sich bei der Anwendung um eine Erst- bzw. Einlaufschmierung (hier herrschen noch sterile Laborbedingungen) oder Nach- bzw. Ersatzschmierung (hier ist unvermeidbar Verunreinigung durch die Umgebung gegeben) handelt. Logischer Weise bedarf es für den jeweiligen Einsatz - bei unterschiedlichen Bedingungen - auch einen differenzierten Produktaufbau.

Die Praxis zeigt: In der Regel werden Ketten erst dann nachgeschmiert, wenn sich der Verschmutzungsgrad sowie der Verlust des „Erst-“ Schmierstoffes bemerkbar macht (zum Beispiel durch Geräuschentwicklung), es zum teilweisen Funktionsausfall der Kette kommt oder nach einem entsprechenden Wartungszeitplan in der Industrie. Grundsätzlich jedoch gilt bei der Nachschmierung – und hier sind sich die Experten einig: Jeder optimalen Schmierung geht eine zuverlässige Reinigung voraus!

 

Weiter aus dem Praxisalltag: Selbst wenn Anwender oder Verantwortliche vor der Schmierung wirklich gründlich reinigen oder säubern wollen (also mehr als nur die oberflächliche Verschmutzung abwischen), ist es in der Regel so nicht möglich, die Verschmutzungsbarriere im kritischen Ketteninnenlager (den Innenräumen zwischen Kettenzapfen-Kettenbuchsen-Kettenrollen) zu lösen. Wird nun auch hier mit einem (hoch-)viskose Oberflächenhaftöl nachgeschmiert, werden die Symptome des Gebrauchs zunächst behoben, jedoch die entscheidende „Verschmutzungsbarriere“ im Ketteninnenlager nicht gelöst.

Das Ergebnis? Der verwendete Schmierstoff gelangt nicht dorthin, wo er eigentlich hingehört - nämlich in die Ketteninnenlager (in die Innenräume zwischen „Kettenzapfen-Kettenbuchse-Kettenrollen). Somit wird die Oberflächenverschmutzung nur verflüssigt und verbindet sich zu einer „Schmirgelpaste“ - die wiederrum zu noch schnellerem Verschleiß und höheren Abrieb führt. Diese Problematik gilt für alle Ketten - von Fahrrad- bis zu Industrieantriebsketten – auch wenn bei Letzteren die Abmessungen größer sind.

FAZIT: Nur wenn die Schmierung in den Innenlagern gewährleistet wird - und eben nicht nur die Symptome der Abnutzung oder Gebrauchsspuren beseitigt werden - kann von einer wahrhaft OPTIMALEN SCHMIERUNG gesprochen werden!

Die Lösung? Mission: Possible. innotech macht es möglich: Wir geben unseren Kunden innovative „Nach“-Schmierstoffe mit einer ganz besonderen Technik an die Hand. Innovationen, die aus einer Komposition von Reinigungs-, Schmierstoff- und Korrosionsschutz-Komponenten bestehen und dabei perfekt zusammenspielen. Innovationen, die so ausgelegt sind, dass sie sowohl eine kontinuierliche wie permanente Reinigung von Verschmutzung gewährleisten. Innovationen, die vor allem die Verschmutzungsbarriere im Ketteninnenlager überwinden und gleichzeitig einen tragfähigen Schmierfilm an den kritischen Stellen sicherstellen. Wie ist das möglich? Um diese herausfordernde Verschmutzungsbarriere zu überwinden und in engste Toleranzen eindringen zu können, bedarf es logischerweise sehr dünnflüssige oder eben dünnviskose Medien - die jedoch naturgemäß nicht die Trag- und Schmierfähigkeit eines hochviskosen Öles nachweisen. Aus diesem Grund setzen wir auf eine hochmoderne Additiv-Technologie. Eine Innovation, bei der diesem dünnviskosen Öl das innofluid®-Additiv zugesetzt wird, welches, sobald es mit der gesäuberten Oberfläche eine Verbindung („Adhäson“) eingegangen ist - unter definierten Druck- wie Temperaturverhältnissen zu einer (punktuellen) thermoplastischen Fließverformung kommt, die zur „Einglättung“, Härtung und Vergütung der Oberflächen führt …fast verschleißfrei und auf Dauer! Darüber hinaus erzeugen unsere hoch qualitativen Schmierstoffe auf der Oberfläche eine grifftrockene und fest haftende Schicht, die zuverlässig schmiert aber zugleich die Reibung „weich macht“ und somit reduziert. Während sich die Verunreinigung durch Staub, Schmutz und Flusen bei gewöhnlichen Schmierstoffen und Fetten häufig niederschlägt, bleibt die Oberfläche mit innotech-geschmierten Bauteilen von Grund auf deutlich sauberer und schützt gleichzeitig zuverlässig vor Korrosion …für ein glückliches Ketten- oder Seilleben lang!


Die Innovation: tricomplex-Technology®

Niedrige oder minimale Verschmutzungsneigung durch permanente, kontinuierliche Reinigung bei gleichzeitiger Oberflächen-Einglättung, weniger Verschleiß, weniger Energieverbrauch, bessere Schmierleistung.

Jetzt mehr erfahren »


Bereit für eine Testschmierung? Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Werner Maßen

Telefon: +49 941 / 70 08 78
E-Mail: office@innotech-r.de